Pressemitteilungen
20.08.2017, 09:55 Uhr | Verfasser Ulf-Christian Wehage
CDU-Fraktion unterstützt Vorschlag zur Ehrung Heinrich Büssings
Schatta: „Der 175. Geburtstag unseres Braunschweiger Mobilitätspioniers sollte angemessen begangen werden!“
Mit einer Anfrage zur nächsten Ratssitzung möchte die CDU-Fraktion erfahren, welche Aktivitäten und Feierlichkeiten seitens der Stadt Braunschweig im kommenden Jahr geplant sind, um den Erfinder und Unternehmer Heinrich Büssing angemessen zu würdigen. Am 29. Juni 2018 jährt sich nämlich dessen Geburtstag zum 175. Mal und für die CDU-Fraktion ist das ein Grund, in besonderem Maße an Büssing zu erinnern.

Die CDU-Fraktion unterstützt damit den Vorschlag des Braunschweiger Bundestagsabgeordneten Carsten Müller, der unlängst in einen Brief an Oberbürgermeister Ulrich Markurth eine entsprechende Ehrung angeregt hatte.
Oliver Schatta fragt die Verwaltung, welche Ehrung die Stadt Braunschweig für Heinrich Büssing geplant hat
Oliver Schatta, CDU-Ratsherr argumentiert: „Heinrich Büssing hat unsere Stadt nachhaltig und auf besondere Weise geprägt. In Braunschweig sind noch zahlreiche Firmen ansässig, die in den Bereichen Mobilität, Eisenbahntechnik und Transport viele Arbeitsplätze schaffen. Büssings Verdienste sind deshalb nicht nur geschichtlich interessant, sondern auch heute noch für die wirtschaftliche Stärke unserer Stadt relevant.“

Büssing war ein Pionier des Lastwagen- und Omnibusbaus, besaß fast 250 Patente und gründete erfolgreich mehrere Unternehmen. Die Technische Hochschule Braunschweig verlieh Heinrich Büssing die Ehrendoktorwürde als Auszeichnung seiner Leistungen zur Sicherheit des Eisenbahnverkehrs und der Entwicklung von Lastkraftfahrzeugen. In späteren Jahren erhielt er noch den Ehrentitel „Geheimer Baurat“ und wurde zum Ehrensenator der Technischen Hochschule Braunschweig ernannt. 1923 verlieh ihm die Stadt Braunschweig die Ehrenbürgerwürde.

„Das alte Firmenlogo der Büssing AG, also unser Braunschweiger Löwe, ziert bis heute den Kühlergrill aller MAN-Nutzfahrzeuge und ist damit in vielen Teilen Europas und der Welt ein Botschafter unserer Stadt“, kommentiert Schatta die heutige Bedeutung der Marke Büssing.

Für die CDU ist unter anderem denkbar, dass im nächsten Jahr mit einem Kongress zur Zukunftsfrage der Mobilität an die Leistungen Büssings erinnert wird. Eine Braunschweiger Hauptverkehrsstraße sowie die Technische Berufsschule tragen bereits seinen Namen und der Braunschweigische Hochschulbund verleiht jährlich den Heinrich-Büssing-Preis für herausragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern.

„Die Rolle der Stadt Braunschweig als ein Standort für Wissenschaft und Technik schätzen und fördern wir in besonderer Weise. Daher ist die Würdigung einer so wichtigen Person für uns selbstverständlich. Mit unserer Anfrage möchten wir die Pläne der Stadt kennenlernen, denn durch eine angemessene Ehrung Büssings kann Braunschweig als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort in Gänze nur profitieren“, so Schatta.
Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Fraktion der CDU im Rat der Stadt Braunschweig   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.21 sec. | 93640 Besucher