Pressemitteilungen

23.05.2011, 15:41 Uhr | Verfasser: Claus Lorenz
CDU für zusätzliche Investitionen in Sportanlagen
Nach einer Besichtigung verschiedener Sportanlagen fordert die CDU-Ratsfraktion die Verwaltung in einem Schreiben auf, die Realisierung wichtiger Investitionen in Sportanlagen noch in 2011 zu prüfen bzw. entsprechende Mittel in den Haushaltsentwurf 2012 aufzunehmen.
 
„Viele Sportvereine haben uns in Gesprächen und Schreiben auf Missstände auf ihren Anlagen hingewiesen. Das haben wir uns vor Ort angesehen. Zum Teil sind die Mängel auf den Spielfeldern derart bedenklich, dass ein gefahrloser und ordnungsgemäßer Trainings- und Spielbetrieb nur schwer möglich ist“, erklärt Wolfgang Sehrt, CDU-Fraktionsvorsitzender. „In einigen Fällen ist der Zustand von Sanitär- und anderen Funktionsräumen nicht hinnehmbar“, ergänzt Klaus Wendroth, für die CDU im Rat und Vorsitzender des Sportausschusses.
„Wir haben uns bei der Besichtigung aber auch davon überzeugen können, dass die Vereine die Anlagen mit viel Engagement und mit einfachsten Mitteln in Schuss halten und pflegen. Da wird unermesslich viel Freizeit und Idealismus reingesteckt“, so der Sportpolitiker weiter.
 
Insgesamt geht es um Maßnahmen für 12 Sportvereine (siehe Anlage). „Die drängendsten Probleme müssen noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden“, sind sich Sehrt und Wendroth nach der Besichtigung und den Gesprächen mit den Vereinsvorsitzenden einig.
 
Wendroth erinnert daran, dass die CDU bereits in der Vergangenheit viel Geld für den Sport bereit gestellt hat. Zuletzt für eine Totalsanierung und Neuordnung der Sportstätte der Freien Turner, drei neue Hockey-Kunstrasenplätze, eine Modernisierung des Sportpistolenstandes der Braunschweiger Schützen und eine Neuordnung der Spielfläche des TV Mascherode. Außerdem habe seine Fraktion mehrfach die Mittel für Sanierungen und die Unterhaltung der Sportanlagen angehoben, zuletzt die jährlichen Unterhaltungszuschüsse um 350.000 Euro jährlich.
 
Auf Initiative der CDU stehen bereits im Haushalt 2011 zusätzlich rd. 760.000 Euro für den Sport zur Verfügung. Damit sollen der SV Gartenstadt ein neues Vereinsheim, der TSV Schapen einen neuen Kunstrasenplatz und der Judoklub Braunschweig ein neues Sporthallendach bekommen.
Außerdem sind auf CDU-Initiative weitere 500.000 Euro im laufenden Haushalt für Sanierungsmaßnahmen auf Sportplätzen, beispielsweise Einfriedungen und kleinere Reparaturen enthalten.
 
„Die Sportanlagen sind wichtige Infrastruktureinrichtungen, die für alle in dieser Stadt einen hohen Freizeitwert haben. Die Investitionen, die in diesem Jahr, spätestens aber im nächsten Jahr aufgrund unserer Besichtigung zusätzlich in den Sport fließen sollen, werden die Trainings- und Spielbedingungen für die Sportvereine erheblich verbessern. Außerdem machen wir damit deutlich, dass für die CDU im Rat nicht nur unsere Eintracht, sondern auch der Breitensport einen hohen Stellenwert hat“, so Wendroth abschließend.

Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine