Pressemitteilungen

08.02.2014, 13:30 Uhr | Verfasser: Thorsten Köster
Stellungnahme der CDU zum möglichen Engagement von NewYorker beim Gliesmaroder Bad
Klaus Wendroth, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Braunschweig, erklärt zu den Vorschlägen von Herrn Knapp (New Yorker), sich mit finanziellen Mitteln aus dem bisherigen Basketball-Sponsoring an einem Rettungsplan für das Badezentrum Gliesmarode zu beteiligen: „Bei aller Wertschätzung des Engagements von Herrn Knapp finde ich es nicht glücklich, dass hier zwei Themen miteinander verknüpft werden, die nichts gemeinsam haben. Als Fan der Phantoms bedaure ich den Rückzug von New Yorker, aber das ist die Entscheidung von Herrn Knapp und er hat ja viele Jahre den Basketball unterstützt. Wenn Herr Knapp das Bad Gliesmarode retten möchte, wäre das eine gute Nachricht für die Freunde des Bades. Dieses würde aber aus meiner Sicht bedeuten, dass er das Bad privat sanieren und hinterher auch betreiben müsste. Das wäre dann sicher eine schöne Ergänzung des öffentlich betriebenen 3-Bäder-Konzeptes durch ein zusätzliches privates „New-Yorker-Bad".“
Klaus Wendroth kommentiert für die CDU-Ratsfraktion das mögliche finanzielle Engagement des Unternehmens NewYorker beim Gliesmaroder Bad

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine